Überschwemmungen in Italien: Zahl der Todesopfer steigt – dramatische Bilder (2023)

Sturm

14 Tote durch Überschwemmungen in Italien – dramatische Bilder

| Lesezeit: 10 Minuten

Mikaela Taroni

Überschwemmungen in Italien: Zahl der Todesopfer steigt – dramatische Bilder (1)

(Video) Zahl der Todesopfer bei Überschwemmungen in Italien weiter gestiegen | AFP

Extremwetter: Das Auswärtige Amt gibt eine Reisewarnung für Italien heraus

Beschreibung anzeigen

Überschwemmungen haben in Teilen Italiens ganze Landstriche zerstört. Viele Menschen stehen vor Ruinen. Es gibt Tote und Verwundete.

Rom.

  • Die Überschwemmungen in Italien haben in vielen Gebieten Spuren der Zerstörung hinterlassen
  • Am Donnerstag kehrten die ersten Menschen in ihre Häuser zurück – viele sind fassungslos
  • Die Zahl der Todesopfer ist auf 14 gestiegen – Rettungskräfte sind weiterhin im Einsatz

Giuseppe Beltrame steht im Vorgarten seines kleinen Hauses und kann es nicht fassen – der Schlamm reicht ihm bis zum Schienbein. Er zeigt auf die Hauswand und eine etwa zweieinhalb Meter hohe braune Linie – so hoch stand das Wasser, als er am frühen Mittwochmorgen mit seiner Frau und seinem Hund von Rettungskräften gerettet wurdeDas Boot wurde evakuiertIch war. Beltrame kehrt am Donnerstag zum ersten Mal nach Hause zurück und sieht die Verwüstung:

Überschwemmungen in Italien: Zahl der Todesopfer steigt weiter – manche sprechen von „Apokalypse“

Tische, Stühle und Kommoden stehen auf dem Boden im Wohnzimmer. Der Kühlschrank in der Küche ist heruntergefallen. Alles ist voller Schlamm. Beltrame bricht in Tränen aus. Nach Stürmen und schweren Überschwemmungen, die Anfang dieser Woche die Region Emilia-Romagna in Norditalien heimsuchten, werden viele am Donnerstag mit den Aufräumarbeiten beginnen. Es setzt sich durchVerlegenheit. In knapp zwei Tagen ist mancherorts so viel Regen gefallen wie sonst in einem halben Jahr.

(Video) Flut-Katastrophe in Italien: Video zeigt, wie Straße wegbricht

Mittlerweile ist dieZahl der Todesopferauf 14 erhöht (Stand Freitagnachmittag). Am Donnerstag wurden in der Stadt Russi in der Provinz Ravenna die Leichen einer Frau und eines Mannes gefunden. Das berichteten erstmals die Nachrichtenagenturen „Ansa“ und „Adnkronos“. Manche Politiker sprechen von einer „Apokalypse“. im Mund. Giuseppe Beltrame hoffte, dass er dem ersten Stock des Reihenhauses standhalten würde. Am Dienstagmorgen gegen drei Uhr – als das Erdgeschoss bereits unter Wasser stand – nahm ihn der Zivilschutz fest.

Massive Flutschäden in Italien: Menschen stehen vor ihren völlig zerstörten Häusern

Beltrame: „Drei Familien in dieser Straße mussten per Hubschrauber weggeflogen werden“, sagte er am Donnerstag und zeigte auf die Via Don Giovanni Verità. Da steht nun Federica Pizzuto und weint. Sie sieht auch zum ersten Mal, wie frisch das Wasser bei ihr istrenoviertes Hauswar beschäftigt. „Wir wollten Ende Mai einziehen. Die neuen Möbel sind schon da – eine neue Küche auch“, sagt sie und verbirgt Tränen hinter einer großen Sonnenbrille.

Faenza inProvinz Ravennaist eine der am stärksten betroffenen Gemeinden. Nach Angaben von Beamten treten in der Region 23 Flüsse über die Ufer. Durch Faenza fließt der Lamone – bei den vorangegangenen Stürmen Anfang Mai hielten die Dämme noch. Giuseppe Beltrame hatte damals „keinen Tropfen“, wie er sich erinnert. Nach den dramatischen Überschwemmungen mussten Tausende Menschen in den betroffenen Gebieten evakuiert werden. Und am Donnerstag herrschte in vielen Teilen des Landes Alarmstufe Rot – die Evakuierungen gehen weiter.

Aufgrund des extremen Wetters hatte das Auswärtige Amt auf die Gefahr von Überschwemmungen und Erdrutschen für deutsche Reisende oder in Italien lebende Deutsche hingewiesen. Sie sollten die aktuelle Situation in den lokalen und sozialen Medien verfolgen und den Anweisungen der örtlichen Behörden folgen. WegenÜberschwemmungenIn vielen betroffenen Gebieten brachen in Teilen das Strom- und Mobilfunknetz zusammen. Auch viele Trinkwasserleitungen waren betroffen.

Überschwemmungen in Italien: Mitgefühl ist groß – Premierminister Meloni sichert Hilfe zu

Die Sympathie in Italien ist groß. Viele Regionen schickten Helfer, Experten und Ausrüstung in die Emilia-Romagna und die Marken, wo es ebenfalls zu Überschwemmungen gekommen war. Regionalpräsident Bonaccini schätzte den Schaden auf mehrere Milliarden Euro – er bat die Regierung schnell um Hilfe. Premierministerin Giorgia Meloni hat es versprochen – sie nimmt es derzeit anG7-GipfelIn Japan. Eine Deeskalation der Lage ist nicht erkennbar. Für die nächsten Tage ist weiterer Regen vorhergesagt.

Besonders betroffen sind Städte wie Faenza, Ravenna, Forlì und Cesena. Giuseppe Beltrame steht im Schlamm seines Wohnzimmers, schüttelt den Kopf und greift dann nach einem einigermaßen unbeschädigten Blumentopf. „Vielleicht ein Zeichen für einen Neuanfang“, sagt er. Sie hat Tränen in den Augen.

(Video) Schwere Überschwemmungen in Norditalien: Erst kam die Dürre, jetzt kommt das Wasser | DER SPIEGEL

Überschwemmung in Italien: Autos und Lastwagen wurden von Wassermassen mitgerissen

Etwa 60 Gemeinden sind von Überschwemmungen und Erdrutschen betroffen. Ganze Städte stehen unter Wasser, Straßen auchvoller Schlamm.Die ganze Kraft der Natur lässt sich in Handyvideos nachvollziehen. Autos und Lastwagen wurden weggespült, Plätze und Geschäfte sind unter den teils großen Wassermassen verschwunden. „Alles ist zerstört“, seufzt ein Rentner in Faenza, einer der am stärksten zerstörten Städte, und schüttelt den Kopf.

MitBootFeuerwehrleute durchsuchen die Stadt nach Menschen in Not. Die Evakuierung von Häusern und Unternehmen geht ohne Unterbrechung weiter. 23 Flüsse haben in der Region ihre Ufer verloren. Die Behörden registrierten außerdem 280 Erdrutsche und 400 blockierte Straßen. Die Gemeinde Ravenna forderte mit Unterstützung der örtlichen Polizei Anwohner in der Nähe von Flüssen auf, in die oberen Stockwerke zu gehen. Familien wird die Unterbringung in Sporthallen angeboten. In der Kleinstadt Castel Bolognese, die Probleme mit der Trinkwasserversorgung hatte, wurden mehrere Bürger aus ihren Häusern evakuiert. Trinkwasser wurde per Tankwagen verteilt.

Flutkatastrophe in Italien: Landwirtschaft stark betroffen

Die schweren Stürme haben auch die Landwirtschaft und Viehzucht, einen wichtigen Wirtschaftszweig der Region, schwer geschädigt. Allein im Gebiet zwischen Forli und Rimini belaufen sich die Schäden an den Feldern auf 1,5 Milliarden Euro, teilte der Landwirtschaftsverband Coldiretti mit.

  • Urlaub in Italien: Die berühmtesten Sehenswürdigkeiten
  • Dies sind die beliebtesten Urlaubsziele in Italien
  • 10 Insider-Tipps für Ihren Italien-Urlaub vom Italien-Insider

Das Szenario ist düster. Ganze Felder unter Wasser, mehrere Hektar Obstgärten überschwemmt und Ställe ohne Strom, überflutete Lagerhallen. Auch Vollkornkulturen gingen verloren. 5.000 Bauernhöfe seien beschädigt worden, sagte Coldiretti. Auch bei der Lieferung verderblicher Lebensmittel gab es Probleme, die aufgrund der Sperrung der Autobahn A14 eingestellt wurde. Dies führte zu weiteren Verlusten für Agrarunternehmen.

Überschwemmung in Italien: 200 Liter Regen pro Quadratmeter in 36 Stunden

Der Zivilschutz meldete etwa 50.000Menschen ohne Stromund 100.000 Menschen ohne Mobilfunknetz. Der regionale Bahnverkehr in der Emilia-Romagna ist völlig unterbrochen. Unzählige Straßen wurden überschwemmt und viele von ihnen wurden schwer beschädigt.

In 36 Stunden hat er es geschafftQuadratmeteres regnete durchschnittlich 200 Liter Wasser, in manchen Gegenden sogar 500 Liter. Katastrophenschutzminister Nello Musumeci erklärte, dass es in diesen Gebieten im Laufe eines Jahres normalerweise 1.000 Liter Wasser regnet.

Nach eigenen Angaben war die italienische Feuerwehr in der Emilia-Romagna seit Dienstagmorgen zu Hunderten Einsätzen im Einsatz. Hunderte Feuerwehrleute waren vor Ort, um Menschen aus ihren Häusern oder Autos zu retten. In der Stadt Cesena befindet sich der FlussSavioDie Krise brach über die Ufer und vielen Bürgern blieb nichts anderes übrig, als in den oberen Stockwerken ihrer Häuser Zuflucht zu suchen. Auch italienische Bergrettungsteams sind in den betroffenen Gebieten vor Ort, um den Menschen zu helfen.

In der Nähe von Cesenatico: Deutscher Urlauber tot am Strand aufgefunden

Ein 70-jähriger Mann wurde von Feuerwehrleuten tot aufgefunden, nachdem im Dorf Ronta di Cesena ein Fluss über die Ufer trat. Seine Frau wird vermisst. Ein weiterer Rentner ertrank in der StadtForli, nachdem Wasser in das Erdgeschoss seines Hauses eingedrungen war. Seine Frau konnte gerettet werden. An einem Strand in der Nähe von Cesenatico wurde die Leiche einer deutschen Frau gefunden. Es ist noch nicht klar, wie er ums Leben kam, die Ermittlungen dauern an.

Große Teile Südeuropas litten wochenlang darunterTrockenzeit– Jetzt erleben die Menschen das andere Extrem, die heftigsten Regenfälle. DerRegenfallverheerende Folgen haben:

(Video) FLUT IN ITALIEN: Experte erklärt – Niederschläge nicht die einzige Ursache für Katastrophe

  • Wasserspiegelanstieg,
  • überflutete Straßen,
  • intermittierende Bahnverbindungen,
  • umgestürzte Bäume und Erdrutsche.

Stellenweise fielen über 100 Liter Regen pro Quadratmeter. EINSTiefdruckbereich, in ganz Italien gebildet, führte zuSturm auch in Kroatien. InÖsterreichEs besteht auch die Gefahr heftiger Schauer. Meteorologen gehen davon aus, dass das Wetter in der kommenden Woche unbeständig sein wird.

📅 Mittwoch#17. Mai
🔔🔴#roter AlarmHydrowetter in der Emilia-Romagna
🔔#ORANGE-Alarmin der Emilia-Romagna, den Marken und der Toskana
🔔🡡#allertaGIALLAin 12 Regionen
🔍 Konsultieren Sie das nationale Bulletin, um den Füllstand und die Alarmzonen zu erfahren 👉https://t.co/mE6sFKPdqY pic.twitter.com/qgkUcq59ka

— Ministerium für Katastrophenschutz (@DPCgov)16. Mai 2023

Auf der Mittelmeerinsel Sizilien fielen in der Nacht zum Dienstag heftige Regenfälle. In der Hauptstadt Palermo gab es Straßen und noch mehrunterirdisch unter Wasser. Auch für Sizilien rief der Zivilschutz die (höchste) Alarmstufe Rot aus.

Angesichts der Situation in der Region sprach auch der italienische MinisterpräsidentGiorgia Melonisbekundeten ihre „volle Solidarität“ mit den Menschen in den betroffenen Gebieten. „Die Regierung beobachtet die Entwicklung der Ereignisse genau und ist bereit, die notwendigen Hilfsmaßnahmen zu ergreifen“, twitterte er. (mit fmg/dpa/afp)

  • Interaktive Karte:Wie der Klimawandel das Leben in Ihrer Region verändern wird
  • "Google Earth":Dieses Feature zeigt die Klimakrise im Zeitraffer
  • Klimaschutz: Habecks neuer Plan für eine „grüne“ Industrie
  • Ernährung: Wie Klimaziele durch Fleischverzicht erreicht werden könnten

Lesen Sie mehr über

  • Klimawandel
  • Wetter
  • Sturm
  • Kroatien
  • Urlaub in Italien
  • Feiertage

(Video) UNWETTERKATASTROPHE IN ITALIEN: „Zu retten ist hier tatsächlich gar nichts mehr“

( mit dpa )

Videos

1. Neun Tote bei schweren Überschwemmungen in Italien
(tagesschau)
2. Wassermassen in Italien: Tote und Schäden durch Überschwemmungen | krone.tv NEWS
(krone tv)
3. Bis zum Hals im Wasser: Sintflutartiger Regen und Sturm in Italien
(euronews (deutsch))
4. UNWETTERKATASTROPHE IN NORDITALIEN: Überschwemmungen & Schlammlawinen -Acht Tote, Tausende evakuiert
(WELT Nachrichtensender)
5. Mindestens acht Tote durch Flut in Norditalien
(faz)
6. VERHEERENDE FLUT IN ITALIEN: "Man ist hier wirklich sehr verzweifelt" – Aufräumarbeiten beginnen
(WELT Nachrichtensender)
Top Articles
Latest Posts
Article information

Author: Duncan Muller

Last Updated: 04/29/2023

Views: 5997

Rating: 4.9 / 5 (79 voted)

Reviews: 94% of readers found this page helpful

Author information

Name: Duncan Muller

Birthday: 1997-01-13

Address: Apt. 505 914 Phillip Crossroad, O'Konborough, NV 62411

Phone: +8555305800947

Job: Construction Agent

Hobby: Shopping, Table tennis, Snowboarding, Rafting, Motor sports, Homebrewing, Taxidermy

Introduction: My name is Duncan Muller, I am a enchanting, good, gentle, modern, tasty, nice, elegant person who loves writing and wants to share my knowledge and understanding with you.